Finnland

Im Dezember 2016 habe ich eine Fahrt von Litauen aus nach Lappland gemacht – von Vilnius nach Savukoski. Die lange Fahrt war sehr anstrengend, aber wenn man dann aufgewacht ist und die ersten Rentiere am Straßenrand gesehen hat, dann wusste man wofür es sich lohnt. Der ganze Schnee, die Rentiere, Huskys – ein Traum. Nur leider haben wir keine Polarlichter gesehen, aber das ist nur ein Grund mehr, noch einmal in die Gegend zu reisen.

In der Zeit, in der wir dort waren, gab es genau eine Sonnenstunde. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass das einen so beeinflusst, aber man war so müde, wenn es den ganzen Tag über dunkel war. Das hat uns aber nicht davon abgehalten mit Skiern und Schneeschuhen die Umgebung zu erkunden.

Das Highlight war für mich vor allem der Besuch der Rentierfarm. Wir durften dann auch eine Runde mit einem Rentierschlitten fahren! Das war ein tolles Erlebnis, aber auch ein seltsames Gefühl, denn ich hatte die ganze Zeit den Kopf des Rentiers von dem Schlitten hinter uns direkt neben meinem Kopf. Damit ist aber auch ein Kindheitstraum wahr geworden, denn früher konnte ich mir nie vorstellen, dass es Rentiere wirklich gibt. Danach haben wir uns noch in einer Hütte um ein Feuer herum aufgewärmt. Der eine Mann von der Farm hat uns alle total fasziniert – mit was für einer freundlichen Ruhe er jedem einen Becher gegeben hat, einen Löffel, Tee oder Kaffee und schließlich das traditionelle Gebäck Kampanisu, welches die Form eines Kamms hat und in jedem kleinen Ort in Lappland etwas anders aussieht. Außerdem wurde uns viel über Rentiere erzählt – zum Beispiel, dass er jedes Jahr im Sommer in den Wald loszieht, um seine Tausenden an Rentieren zu zählen.

Temperatur-mäßig war es dort zwar total kalt (-20°), aber mit den Schneeanzügen konnte man das eigentlich ganz gut aushalten. Der viele Schnee und die schöne Landschaft – das war einfach traumhaft.

Am letzten Tag haben wir uns nicht direkt auf den Rückweg nach Vilnius gemacht, sondern haben noch in Rovaniemi gehalten, der Stadt von Stanta Claus. Dort hatten wir meiner Meinung nach viel zu viel Zeit, denn so viel gibt es da ja auch nicht zu sehen. Danach sind wir noch in das Zentrum von Rovaniemi gefahren und konnten in das Arctic Museum gehen. Das war total interessant und dort hätte man viel mehr Zeit verbringen können.

Ich stand auf dem Polarkreis! Da habe ich zwar nichts von, aber es ist trotzdem cool. Und ich konnte ein letztes Mal Rentiere sehen.