Ich frage mich immer wieder, wieso meine Taschen so schwer sind. Wenn ich mir meinen Post jetzt durchlese, dann wird mir klar: das ist wohl irgendwie auch kein Wunder. Aber es gibt einfach einige (viele) Dinge, die in meiner Tasche einfach nicht fehlen dürfen.

Da wären zum einen verschiedene Stifte, ein kleines Notizbuch und diese zwei Kalender. Die habe ich beide in Litauen gekauft und besonders den mit Winnie Pooh finde ich so niedlich. In dem linken hat man immer eine ganze Seite pro Tag – den benutze ich sozusagen als Tagebuch und schreibe täglich abwechselnd mit einem lila oder rosa Stift. Außerdem gibt es dort eine Skala, in der man eintragen kann, wie viele Gläser Wasser man am Tag getrunken hat. Die fülle ich mit dem blauen Filzstift aus – aber nicht, wie viel ich getrunken habe, sondern darin messe ich meine Stimmung an dem Tag. Das finde ich besonders an schlechten Tagen sehr hilfreich, um sich noch einmal im Klaren darüber zu werden, ob der Tag wirklich so schlimm war.
Der Winnie Pooh Kalender hat eine Wochenübersicht, daher benutze ich den als normalen Taschenkalender. Auf jeder Wochenseite gibt es auch einen litauischen Spruch von Winnie Pooh, den ich mir dann immer jede Woche übersetze. Das ist dann immer ein schöner Start in die neue Woche.

Und weil drei Büchlein noch nicht genug sind, habe ich noch zwei weitere immer dabei. Das Büchlein rechts benutze ich auch als Notizbuch. Das Buch links ist mein Gedanken-Buch.

In meinem Gedankenbuch habe ich die ersten drei Seiten mit Fotos verziert, sodass man direkt an schöne Erinnerungen erinnert wird, wenn man es aufschlägt. Inhaltlich schreibe ich dort zum Beispiel Zitate rein, die mich inspirieren, Momente, die besonders schön waren. Aber auch Albträume und negative Gedanken finden hier ihren (Abstell-)Platz.

Was heutzutage natürlich auch nie fehlen darf – ein Handy. Die Hülle habe ich bei Hüllegestalten* erstellt. Ich wollte mir schon seit langem eine Handyhülle selbst gestalten aber ich konnte mich nie so ganz entscheiden, was für ein Foto ich nehmen möchte. Jetzt habe ich mich für ein Foto vom Polarkreis entschieden, also aus Finnland. Ich liebe Schnee – jetzt habe ich ihn immer bei mir. Und der Spruch musste natürlich auch mit drauf, damit ich mich immer daran erinnere, mich nicht von meinen Ängsten unterkriegen zu lassen.

Doch was ist, wenn man mal Hunger bekommt? Dafür habe ich immer vorgesorgt, denn ich habe immer etwas zu essen dabei. Meistens irgendeinen Müsliriegel, eine Banane oder ein paar Scheiben Brot. Oder aber ein wenig Schokolade – wenn es nicht gerade 30 Grad draußen sind.

Und die letzten Dinge, die ich immer dabei habe: meine Uhr, mein Geldbeutel und meinen mp3-Player.

Und dann wundert sich noch einer, wieso meine Tasche immer so schwer ist! Wie ist das bei Euch? Welche Dinge dürfen in eurer Tasche nicht fehlen?

* in Kooperation mit huellegestalten.de – Samsung Galaxy A5 (2017) Handyhülle selbst gestalten

What’s in my bag?!
Markiert in:                        

Ein Gedanke zu „What’s in my bag?!

  • 9. Juli 2017 bei 13:20
    Permalink

    Du hast recht. Meine Taschen sind auch immer viel zu schwer. Meistens packe ich allerdings immer zu viele Sachen ein und bereue es dann später.👜

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://www.hashtaglove.de/influencers/p/jrpnrAkbNxj2zwPWEJRuAUXd.png